Bleistift

Schönen guten Tag!

Willkommen im Litfass!

Wer uns kennt, der wei√ü: wir sind mehr als nur eine Bar. Konzerte, Theater, DJ’s, Literatur und Kunst – was wollt Ihr mehr? Also, schaut mal rein, wir freuen uns auf Euch,

Euer Litfass


Litfass im Oktober

  • So. 05.10. 17h Owls By Nature
  • Mo. 06.10. 20h Songs & Whispers
  • Di. 14.10. 20h O-Weg FM
  • Mi. 22.10. 20h Walzwerk
  • Mo. 27.10. 20h Wie Neutronen

 




Wunder von der Weser gibt es immer wieder…

Die unvorhersehbaren Geschichten in unserer Werder-Fußballwelt!

Nachdem wir uns im Geiste schon von sch√∂nen Fu√üballnachmittagen verabschiedet haben, und das Radio f√ľr die gro√üe ARD Bundesligakonferenz installiert ist, gibt es jetzt wohl doch ein Happy End!

Sky hat sich an uns gewendet und ein Gespräch vorgeschlagen, um Differenzen aus dem Weg zu räumen.
Im Zuge des Gespräches wurde uns ein Angebot unterbreitet, das wir als Werderfans nicht ausschlagen konnten und wollten.

Somit ist die n√§chste Saison gesichert und wir k√∂nnen weiterhin gemeinsam unseren Verein im Litfass lautstark unterst√ľtzen!

Wir freuen uns, dass Sky diesen Schritt unternommen hat und es durch persönliche Gespräche zu konstruktiven Lösungen kommen konnte.




Owls By Nature

Energy is a hard thing to contain, for some it just bursts from them, all subtlety lost in a breath: This is the music of Owls By Nature, the Edmonton Alberta based 5-piece band. Set to release their sophomore album in 2014 after a year of manic world-wide touring, the Owls boys have been making waves. Their first record Everything Is Hunted was picked up by GUNNER Records (Gaslight Anthem, Frank Turner) and released to wide acclaim including a favourable review by Rollingstone Magazine.

Their new record is a dramatic step forward with rugged vocals, raw honesty and seasoned songwriting. The band has dug in its heels and is setting itself up for the long game. They are not fickle, they are not slick… Owls By Nature are the real deal.

 

So. 05.10.14 17h



Songs & Whispers

RIDDLE AND THE STARS (AUS / USA)

Riddle & The Stars ist ein gemeinsames Projekt von dem australischen Singer/Songwriter Ben Riddle und The Fallen Stars aus dem S√ľden Kaliforniens.

Das American Rock Duo wurde vom Ehepaar Tracey und Robort Byrnes gegr√ľndet und bewegt sich im Stil eines Tom Perry.

Die Drei haben sich auf ihrer Songs & Whsipers ‚Äď Circuit Tournee im Juli 2013 kennen gelernt. Dort teilten sie sich neben einer Wohnung auch das eine oder andere Live-Konzert und begannen nach einiger Zeit sich gegenseitig bei ihren Songs zu begleiten.

Die Tour war vorbei, aber die Freundschaft ging erst richtig los – im November 2013 trafen sich alle drei im S√ľden von Kalifornien und produzierten binnen drei Wochen das gesamte Album This Is Happening. Ihr Stil genre√ľbergreifender Stil war schnell gefunden und bewegt sich im Breich Indie/Americana/Alt Folk. Aufgenommen wurde das Album in den Wandering Star Studios in Kalifornien von Bobbo Byrnes, Tracey Byrnes, Ben Riddle und einigen befreundeten Musikern. Die Finanzierung gelang durch eine Crowdfunding-Kampagne.

W√§hrend die Alben von The Fallen Stars durch eine eher klassische und zuweilen opulente Rockinstrumentierung gepr√§gt sind, zeichnet sich Ben Riddle in seinem Solowerk durch sparsam, reduzierte rein akustische St√ľcke aus.

Einfl√ľsse: Ryan Adams, Paul Simon, Neil Young, Bob Dylan, Paul Kelly.

“Mixing Ben Riddle and The Fallen Stars is like mixing Nick Drake and The Clash. You wish for it every night in bed until it comes true.”
Rami Jaffee (Grammy winning keyboardist for The Foo Fighters and Wallflowers among others)

 

STRESSECHOES (GB)

Geschichten, die mit dem Herz auf der Zunge erzählt werden, so wird die Musik der Stressechoes aus dem britischen Cheltenham beschrieben. Was man sich darunter vorstellen kann? Songs, die abwechselnd sanft und dunkel, vor allem aber ehrlich sind. Der akustische, auf harmonischen Gesang fokussierte Pop orientiert sich an der Quiet is the new loud-Bewegung, die Anfang der 2000er aufkam und Bands wie Badly Drawn Boy oder Kings of Convenience bekannt machte.

Die Stressechoes bestehen aus Alex Petrie und Andrew Corey Рgefunden haben sich die Singer/Songwriter im Jahr 2008 und seitdem verbindet sie nicht nur derselbe Musikgeschmack, sondern auch die Fähigkeit, stimmlich und kompositorisch zu harmonieren.

2011 veröffentlichten Stressechoes ihre Debut EP Bitter Acoustic Noise. Das Album Goodnight, Impossible folgte 2012 und die Single Hold On/Lucy (2013, White Wash Records). Der Fokus der Band liegt auf persönlichen Texten, eingängigen Melodien und der Vergänglichkeit des Lebens.

Einfl√ľsse: Fleet Foxes, Belle and Sebastian, Simon & Garfunkel.

 

Mo. 06.10.14 ab 20h Eintritt frei!



O-weg FM

Richy Wonderland l√§sst es wieder krachen. Bei dem weltweit einzigen Schankraumradiosender seid ihr wieder aufgefordert euch die wahnwitzigsten Songs zu w√ľnschen und somit eure eigene Radioshow zu gestalten. Kommt vorbei und gr√ľ√üt eure Tischnachbarn und Freunde mit eurem Lieblingslied.

 

Di. 14.10.14 20h



Walzwerk РMusik die durch ihre klaren Rhythmen, durch ihre instrumentalen Variationen Mystik schafft und Stärke.

Walzwerk ‚Äď der Name ist Programm. Schwere, d√ľstere elektronische Kl√§nge rei√üen dich mit sich, treiben dich in die Dunkelheit, durch finstere W√§lder. Kraftvoll und Hart, J√§ger und Gejagter.

Bei Ihrer Live-Performance erschaffen Visuals und Klang eine mystische Atmosph√§re. Organische Bilder werden durch eine spezielle Technik geb√ľndelt und ver√§ndern sich relativ zur Bewegung der Kl√§nge.

Musik, die sich steigert hin zu Unbekanntem. Unerbittlich. Hinter allem schwelt die Bedr√ľckung, die Dramatik. Deutsche und englische Texte, getragen von einer Stimme, mal monoton und k√ľhl, mal kraftvoll, nach Z√§rtlichkeit suchend.
Text und Musik verbinden sich zu Poesie, einer Poesie die von Dunkelheit spricht und in den Untergrund f√ľhrt.

Mi. 22.10.14 ab 20h Eintritt frei!



Wie Neutronen

Der Grundstein der Band Wie Neutronen wurde bereits 2004 auf einem Fest des K√ľnstlerhauses G√ľterbahnhof in Bremen gelegt. Die Bremer Jungs Michael Jansen und Gregor Eisenkolb lernten sich kennen, kamen alsbald auf das Thema Musik zu sprechen und fanden schnell eine breite musikalische Schnittmenge und gemeinsame Visionen – die Geburtsstunde der Wie Neutronen. Von dort aus machte sich das Duo auf, ganz locker und entspannt zu gucken, wo die musikalische Reise hinging, Ende offen.

Die beiden komponierten ihre Songideen zunächste am Computer mit elektronischen Beats, um sich später dann daranzumachen, eine Band zusammenzustellen. Es folgten wechselnde Konstellationen um die beiden Bremer herum, bis sich ab 2011 ein Trio herauskristallisierte, das immer wieder durch Gastauftritte befreundeter Musiker ergänzt wurde. Die Band textete und vertonte Song um Song wie Wiedersehen, Schrei, Berlin oder Wie Neutronen, dabei immer musikalisch in Bewegung und agil wie ihre Namensgeber.

Inzwischen ist die musikalische Reise des Trios angekommen bei deutschsprachigem Rock im typischen Stil der Wie Neutronen √† la Sportfreunde Stiller, Tocotronic, Juni, Madsen, Ideal oder Udo Lindenberg. 2013 ging die Band zum ersten Mal ins Tonstudio in Bremen und nahm ihre Songs auf. 2014 schlie√ülich stie√ü Mathias Richter als neuer Schlagzeuger zu den beiden Gr√ľndungsmitgliedern, um mit ihnen die aktuellen Wie Neutronen zu bilden.

Mo. 27.10.14 ab 20h Eintritt frei!